Schmuckreinigung

Schmuckreinigung

 

Reinigen von Piercingschmuck


Einige Tipps zum Reinigen von Piercingschmuck. Hier geht es um das Reinigen (Entfernen von Dreck und Ablagerungen) und nicht um Desinfizieren (unschädlich machen von Keimen, Viren und Pilzen) oder Sterilisieren (Abtöten von Keimen, Viren und Pilzen). Der Unterschied zwischen Desinfektion und Sterilisation liegt in der um eine Zehnerpotenz höheren Wahrscheinlichkeit der vollständigen Abtötung aller Mikroorganismen.


Octenisept, Sterilium usw. sind Desinfektionsmittel für Haut und Wunden und keine Mittel zum Reinigen, Desinfizieren oder gar Sterilisieren von Gegenständen, dafür gibt es eigene Instrumentendesinfektionsmittel bzw. Sterilisationsverfahren.


Am besten reinigt man Schmuck beim Duschen durch Bewegen. Sollten Beläge auf den Piercingstäbe sein, sollten diese herausgenommen und gereinigt werden.
Als Geheimtipp haben sich Gebissreinigungstabs zum Reinigen und Desinfizieren bewährt.


Für Kalkbeläge bei Intim- und Zungenpiercings kann man sehr gut Antikal oder Essigessenz verwenden. Sollte der Schmuck angelaufen sein, dann sollten sie diesen mit einem Schmuckreinigungstuch bzw. Schmuckputzmittel reinigen. Wichtig ist es vor dem Einsetzen den Schmuck mit Wasser die verwendeten Chemikalien abzuwaschen.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann sind wir jederzeit für Sie da.