Brilliant jewelry

Marilyn Monroe already knew that “Diamonds are girls’ best friends”. We will show you some pieces of jewelry with the unique stone.

Kategorie: Brillantschmuck

"Diamonds Are a Girl's Best Friend" sang schon Marilyn Monroe.

Dieser Edelstein bezaubert uns durch sein besonderes Feuer und seinen Glanz.

Allgemeines

Der Diamant ist ein einzigartigen Edelstein mit besonderen Eigenschaften. Er ist das härteste Material mit 10, nach der Moh'schen Härteskala, hat ein besonderes Feuer und fasziniert durch seinen Glanz.

Neben den bekannten weißen Diamanten, der mit den 4 C (Colour, Cut, Clarity und Carat) bewertet wird, gibt es auch wunderschöne farbige Diamanten und schwarze.

Weitere Informationen zu den 4 c finden Sie auf der Seite Diamanten.

Farbige Diamanten

Die farbigen Diamanten werden als fancy Diamanten bezeichnet, dies leitet sich vom Englischen ab und bedeutet so viel wie „ausgefallen, extravagant“. Diese Farben können alle Farbvarietäten wie braun, gelb, pink, purple sein bis zu sehr Farbtönen wie rot, orange, grün und blau.

Die Experten der Gia (Gemological Institute of America) schätzen, dass nur 1 Karat von 10.000 Karat geschliffenen Stein eine fancy colour aufweist. Noch unwahrscheinlicher ist eine intensive Farbgebung.

Grundsätzliche gilt das Motto: Je intensiver die Farbe, umso teurer sind diese.

Diese natürlichen farbigen Diamanten sind sehr selten und dadurch auch teuer. Es gibt auch natürliche Diamanten, deren Farbe verändert wurde, diese sind wesentlich günstiger und werden mit dem Zusatz „behandelt“ versehen.

Schliffarten

Die bekannteste Schliffform des Diamanten ist der Brillantschliff. Daneben gibt es auch noch faszinierende andere Formen, wie den Baguetteschliff, Herzschliff, Ovalschliff, Kissenschliff, Princessschliff, Tropfenschliff usw.

 

Fassarten:

Der Stein kann in den verschiedensten Arten gefasst werden.

Die Zargenfassung

Bei der Zargenfassung wird der Diamant in eine geschlossene Zarge eingefasst. Der Stein wird in eine Vertiefung eingefasst und der überstehende Metallspann wird über den Stein gepresst.

Die Krappenfassung

Bei der Krappenfassung liegt der Diamant außerhalb des Schmuckstückes und wird mit 4 oder 6 feinen Krappen festgehalten.

Der eingeriebene Diamant

Hier wird der Stein direkt in das Schmuckstück eingefasst, ohne eine direkte Fassung. Dies eignet sich meist bei kleineren Steinen.

Die Pavéefassung

Der Name leitet sich aus dem Französischen ab und bedeutet so viel wie „Pflastersteine“. Bei einer Pavéefassung werden die Diamanten ganz nah nebeneinander gesetzt und das Schmuckstück wird sozusagen mit Steinen zugepflastert.